Herzlich willkommen beim Eekenhof


MOIN,

Mein Name ist Klaus Leiter und ich möchte Ihnen gern den Eekenhof vorstellen.
Die landwirtschaftliche Seite des Hofes wird seit August 2016 von Dominik Drees geführt, mit eigenem Gemüseanbau, Hühnerhaltung im Mobilstall und Rinderaufzucht.
1989 Umstellung auf kontrolliert ökologischen Landbau nach Bioland Richtlinien, Bioland Betrieb bis 2017, seit letztem Jahr sind wir Demeter zertifiziert.

Eröffnung des Ladens auf dem Hof 1994, inzwischen auf ca. 115 qm mit mehr als 2000 Produkten, seit 1996 eine frische Kiste und Lieferservice.


Wir möchten Sie einladen, sich über uns, unsere Produkte und Dienstleistungen zu informieren und  würden uns sehr freuen, Sie auf dem Hof und in unserem Laden begrüßen zu dürfen. Sie werden überrascht sein, wie viele Lebensmittel aus ökologischem Anbau wir als Vollsortimenter führen.
Entdecken Sie den guten Geschmack und die Vielfalt.

Wir sind auf vielen Gebieten aktiv, nicht nur mit Gemüse aus eigenem Anbau und aus der Region, auch in den Bereichen eigener Strom aus Photovoltaik,  Abfallvermeidung (Plastiktüten gibt es seit mindestens 5 Jahren nicht mehr), Kühlung mit CO 2 als Kältemittel u.a.

Herzlich willkommen

Klaus Leiter und Dominik Drees



 Unsere Homepage

Wir möchten uns Ihnen mit dieser Homepage kurz vorstellen und einen Überblick über den Eekenhof und seine Leistungen geben. In unserem Hof-Laden erwartet Sie ein freundliches Team, das gerne berät und Ihrer Fragen zu den Produkten und Dienstleistungen beantwortet.

 

Eekenhof

Lernen Sie uns und unsere Geschichte in einer kurzen Übersicht kennen. Das Team freut sich auf Sie

lesen Sie weiter

Produkte

Als Bio-Vollsortimentler führen wir fast 2.000 Produkte aus allen Lebensbereichen. Hier geben wir Ihnen einen ersten Eindruck

erfahren Sie mehr

Abo-Kiste

Die Abo-Kiste ist ein besonderer Service des Eekenhofs. Jede Woche liefern wir neue frische Bio-Waren

so geht's

 Warum Bio?

Viele gute Gründe

Klaus Leiter

Der Entschluss, den Hof ökologisch zu bewirtschaften, kam im Studium, als ich sah, dass es funktioniert. Der Hofladen war geplant und ist ein Laden geworden, in dem  Kunden "alles" bekommen, was sie brauchen.
 
Bio-Produkte sind nicht nur in Qualität und Geschmack hervorragend und sind gesünder, sondern sie verbinden auch Genuß und Lebenseinstellung miteinander. Hinzu kommen Aspekte, wie regional produzieren und einkaufen, bei unseren Kollegen und bei Handwerkern, Läden und Firmen in der Nachbarschaft.

Bio hat sich entwickelt; es ist die Freude, geschmackvoll, gut und zukunftsorientiert zu leben, ohne verzichten zu müssen. Wir bieten die Möglichkeiten, und Sie entscheiden, ob Sie es ausprobieren und wieweit Sie es annehmen möchten.

 

 

Sie möchten Urlaub machen? Besuchen Sie die Ferienwohnungen der Familie Brüning in Dangast

► klicken Sie hier

Ohne Chemie

Der ökologische Landbau hat nicht nur für den Anbau, sondern auch für das Saatgut strenge Vorgaben. Samen und Jungpflanzen stammen auch aus ökologischem Anbau. Ausnahmegenehmigungen werden sehr selten erteilt. Die Nutzung samenfester Sorten nimmt zu. Samenfeste Sorten bilden Samen, aus denen wieder gesunde Pflanzen gezogen werden können. Hybridsorten bringen keine guten Samen für die Nachzucht, oft sind sie so vorbehandelt, das gar keine Samen gebildet werden und schon muss der Gärtner jedes Jahr neues Saatgut kaufen.

Keine Gentechnik

Das gesamte Saatgut und alle eingestzten Pflanzen dürfen weder gentechnisch verändert, noch chemisch gebeizt sein.

Keine Pestitizide

Neben Sortenwahl und Fruchtfolge machen genaue Beobachtung der Wachstumszyklen der Pflanzen und ihrer Schädlinge und die daraus abgeleiteten Schutzmaßnahmen den Pestizideinsatz überflüssig, z.B. werden die Möhren während der Eiablage der Möhrenfliege mit einem für die Fliege undurchdringlichem Netz bedeckt.

Artenvielfalt

Dem ökologischen Landbau ist es zu verdanken, dass viele vergessene Gemüse, wie Portulak oder Schwarzwurzel, heute wieder vermehrt angeboten werden.

Auch bei den Tieren bemüht man sich, alte Rassen zu schützen und zu züchten.

Artgerechte Haltung

Tiere sind ein wichtiger Teil eines Hofes und wer Fleisch essen möchte, soll sich auf die Qualität verlassen können. Neben der artgerechten Tierhaltung sind 100% ökologische Futtermittel ohne Gentechnik selbstverständlich, dazu ein stark reglementierter Arzneimitteleinsatz und wir können Ihnen stets sagen, wo das Fleisch herkommt.

keine Zusatzstoffe

Die Weiterverarbeitung von Produkten z.B. zu Käse, Joghurt, Kosmetik oder anderer Produkte erfolgt mit handwerklichem Wissen, ohne künstliche Farben, Aromen oder Nitrate.

Im Lebensmittelbereichwerden auf diese Weise sehr schmackhafte Produkte produziert, die bedenkliche Zusatzstoffe überflüssig machen.

reglementierter Arzneimitteleinsatz

In der Tierhaltung ist der Arzneimitteleinsatz stark reglementiert und der Einsatz z.B. von Wachstiums-Hormonen untersagt. Durch eine artgerechte Tierhaltung leben die Tiere ohnehin gesünder und sind deutlich wenger anfällig für Krankheiten.

Strenge Kontrollen

BIOLAND ist der bedeutendste Verband für ökologischen Landbau in Deutschland. 5800 Landwirte, Gärtner, Imker und Winzer wirtschaften nach den Bioland-Richtlinien. Hinzu kommen rund 1000 Partner aus Herstellung und Handel wie Bäckereien, Molkereien, Metzgereien und Gastronomie. Gemeinsam bilden sie eine Wertegemeinschaft zum Wohl von Mensch und Umwelt.
BIOLAND setzt strenge Qualitätsstandards und kontrolliert die Mitglieder regelmäßig. 

 die Abo-Kiste

Abo-Kiste

Wir liefern Ihnen Ihre ganz persönliche Abo-Kiste nach Hause. Jede Woche, pünktlich und frisch.

Sie können zwischen verschiedenen Größen und Zusammenstellungen wählen. Außerdem haben Sie die Möglichkeit, zusätzlich aus unserem reichhaltigem Warensortiment die Abo-Kiste zu ergänzen.

Die Lieferung erfolgt wöchentlich und ist kostenlos.

 

Jede Woche mit neuem Inhalt. Klicken Sie auf den Button, und erfahen Sie, was wir aktuell liefern:



aktueller Inhalt
AboKiste

Sie haben eine Frage zu Bio-Produkten?

 Unser eigener Bio-Gemüseanbau

Jetzt ist es soweit

Ab sofort werden wir eigenes Bio-Gemüse anbauen und produzieren. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren, das Gewächshaus wird gerade aufgestellt (Bild 5+6) und die ersten Jungpflanzen sind auch schon da.

Wenn das Wetter mit spielt, gibt es zum Nikolaus den ersten frischen Feldsalat, Postelein (Portulac) u. ä..

Der alte Kuhstall wird entkernt und umgebaut. Hier entsteht der Waschbereich für das geerntete Gemüse und die Kühlräume.

Aus der Wiese wird Acker mithilfe von Mulchgerät, Schälpflug, Fräse und Traktor. Diese Flächen werden für den Freilandanbau genutzt.

An dieser Stelle werden wir Sie in regelmässigen Abständen über die Schritte und Fortschritte des Umbaus informieren.

Hier erfahren Sie mehr:

Gemüseanbau

Diese Webseite verwendet erlaubte Cookies. Datenschutzerklärung
einverstanden